Der 17. RealTalk in Klagenfurt

Ein wundervoller Abend in Klagenfurt! Was für ein emotionaler Kick-Off in Kärnten! Der erste RealTalk in Klagenfurt nach drei Jahren hat alle Erwartungen übertroffen – von einem unglaublichen Publikum bis zur mitreißenden Stimmung. Es war einfach magisch, gemeinsam zu lachen und zu weinen und diese besonderen Momente zu teilen. Danke liebe Klagenfurter:innen, dass ihr diesen Abend zu etwas ganz Besonderem gemacht habt! Wir haben euch nochmal die wichtigsten Learnings von unseren drei herausragenden Sprecher:innen zusammengefasst.

RealTalker #1 – Christoph Steindorfer

Für Christoph sind drei Eckpfeiler maßgeblich für seinen Erfolg. Loslassen, Dankbarkeit und Vertrauen! Oder wie er es nennt – die Holy Trinity! Loslassen bedeutet für ihn aber nicht aufzugeben, sondern das Loslassen von Sturheit, Arroganz und eingefahrenen Denkmustern. Rückblickend hat sich in seinem Leben mit dem Loslassen sehr vieles energetisch geändert. Blockaden haben sich gelöst und vieles hat sich von selbst geregelt.

Auch Dankbarkeit und Demut sind für Christoph essenziell. Das, was du gibst, kommt im Leben immer zurück! Und der dritte Eckpfeiler – das Vertrauen – ist für ihn so fundamental, dass Worte dafür nicht ausreichen. Doch die Botschaft, die er damit vermitteln möchte, an jeden einzelnen ist, dass es die Pflicht von uns ist, ins Vertrauen zu gehen, denn es ist die Basis für jeden Erfolg! Und auch ohne Vertrauen ist das Loslassen nicht möglich!

RealTalkerin #2 – Renate Sandhofer

Renate hat uns alle zutiefst beeindruckt und berührt. Sie hat Großes in ihrem Leben vollbracht und ist einfach nur eine großartige Persönlichkeit. Sie selbst sagt, ihre Positivität und die Liebe zu Menschen hat sie schon von daheim mitbekommen. Nachdem ihr Unternehmen durch Brandstiftung abgebrannt ist, war Aufgeben für sie keine Option. Sie hatte auch nie Angst, was für sie zählte, waren die Menschen – ihre Mitarbeiter:innen.

Vertrauen in die Menschen zu haben, ist für sie eine Grundvoraussetzung. Sie möchte ihren Mitarbeiter:innen nicht nur Geld bieten, sondern auch Anerkennung. Das sieht sie als wichtigen Punkt im Umgang mit den Menschen. Die Art und Weise, wie Renate ihr Unternehmen leitet, führt dazu, dass sie ihrem Empfinden nach keinen Tag richtig gearbeitet hat. Ein grundlegendes Motto, was zu ihrem Erfolg beigetragen hat, ist die „Eigenverantwortung für Körper, Geist und Seele“. Auch in ihrem Alter hält sie Körper, Geist und Seele fit und das sieht man dieser lebensfrohen Frau auch an!

RealTalker #3 – Martin Hinteregger

Martin hat uns mit seiner Offenheit und Transparenz sehr beeindruckt. Er legte schon in jungen Jahren den Grundstein seiner Karriere. Dazu sagte er selbst, dass er seine Kindheit aufgeben musste, um den Traum vom Profifußballer zu leben. Er hat nicht gejammert und auch nicht aufgegeben. Wichtig ist, dranzubleiben. Irgendwann kommt eine Chance und diese musst du ergreifen, TROTZ Angst.

Als er das Angebot von Eintracht Frankfurt bekam, hat er zuerst gezögert, da er dachte, das wäre eine Nummer zu groß für ihn. Doch statt einen Schritt zurück zu machen, hat er diese Challenge angenommen und sich somit auch für den schweren Weg entschieden. Denn nur, wenn man sich neuen Herausforderungen stellt, kann man sich auch weiterentwickeln. Sich für den schweren Weg zu entscheiden, trennt einen schlussendlich von der Masse und deshalb ist es wichtig diesen Schritt zu gehen. Was er auf seinem Weg zum Profi gelernt hat, ist, dass Versagen das Normalste auf der Welt ist, aber genau dann muss man lernen, weiterzumachen und noch eine Schippe draufzulegen. Jedoch ist ohne Freude am Tun, aber alles umsonst. 

Es war ein wunderschöner Abend und wir sind unfassbar dankbar von so tollen Menschen zu lernen und dieses Wissen mit so einem grandiosen Publikum zu teilen! Danke Klagenfurt! Wir sehen uns im April 2024!

#highfive

euer RealTalk-Team