Denn sie wissen (nicht), was sie tun!

Helmut Wlasak

Denn sie wissen (nicht), was sie tun!

Im Namen des Volkes wird die Richter-Legende Helmut Wlasak Einblicke in seine 43-jährige Karriere in der Strafverfolgung geben. Mit einer eindrucksvollen beruflichen Laufbahn, die sich über verschiedene Facetten der Rechtspflege erstreckt, ist er zweifellos eine der bedeutendsten Persönlichkeiten auf seinem Gebiet.

Helmut begann seine Karriere als Gendarm und Polizist, wo er sieben Jahre lang seine Dienste geleistet hat. In dieser Zeit hat er ein tiefes Verständnis für die Herausforderungen und die Bedeutung der Strafverfolgung erlangt. Doch damit nicht genug – er setzte seine Reise fort und wurde ein angesehener Strafrichter. Mit seiner immensen Erfahrung hat er mehr als 7500 Fälle erfolgreich verhandelt und damit zur Aufrechterhaltung der Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft beigetragen.

Sein Spezialgebiet liegt in der Bekämpfung von organisiertem Verbrechen und Drogenkriminalität. Aber sein Engagement für die Gesellschaft geht weit über das Gerichtsgebäude hinaus. Seit nunmehr 25 Jahren widmet er sich der Suchtgiftprävention und hat zahlreiche Vorträge und Veranstaltungen für Jugendliche und Eltern gehalten. Sein unermüdlicher Einsatz hat dazu beigetragen, das Bewusstsein für Suchtprobleme zu schärfen und Leben zu retten.

Darüber hinaus teilt Helmut sein Wissen als Lehrbeauftragter für Erwachsenenbildung und hat bereits als Autor zahlreiche Fachbücher veröffentlicht. Seine Verdienste wurden auch von der Stadt Graz gewürdigt, die ihm im Jahr 2013 den Menschenrechtspreis verliehen hat. Außerdem ist Helmut Obmann der Vinzenzgemeinschaft in Österreich, einer ehrenamtlichen karitativen Hilfsorganisation, die bedürftige Menschen unterstützt und Hoffnung in schwierigen Zeiten spendet.

Zu den Tickets